Auf Grund der aktuell sehr hohen Auftragslage kann sich vereinzelt der Versand um bis zu 2 - 3 Werktage verzögern.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Schneller Versand
SSL Verschlüsselt
Kostenloser Versand ab € 150,-**
Über 20 Tsd. Artikel auf Lager

Wasserpflege

Erinnert Ihr Pool eher an einen Gartenteich? Grün, voll mit Algen und hat er einen unangenehmen Geruch – nein? Sehr gut, dann stimmt die Wasserpflege! Damit das auch so bleibt, benötigen Sie zuverlässige Produkte, die Sie bei der regelmäßigen Reinigung und Erneuerung unterstützen. Wenn Sie den Prozess automatisieren, müssen Sie selbst kaum noch etwas tun – außer den Vorgang zu überwachen. Auf diese Weise bleibt das Wasser Ihres Schwimmbeckens stets klar, sauber und keimfrei. Dann ist das Baden ein wohltuendes Erlebnis, bei dem Sie entspannen können. 

Sinn der Wasserpflege – und Folgen eines Mangels

Kristallklares Wasser, in dem sich die Umgebung spiegelt. Eine kühle Erfrischung, ohne üble Gerüche. Frei von Keimen und damit gesundheitlich unbedenklich. So ist ein Pool mit optimaler Wasserpflege. Lassen Sie Ihre Kinder sorgenfrei darin schwimmen und spielen, wenn heiße Sommertage nach einer Abkühlung im Wasser verlangen. Doch das kann schnell ganz anders aussehen, wenn es nicht regelmäßig gereinigt und aufbereitet wird. Dann sammeln sich Schmutzpartikel darin, es wird grün, milchig oder trüb. Wenn der Pool kippt, kommt schließlich auch ein übler Geruch hinzu – ein untrügliches Anzeichen für Bakterien im Wasser. Die Gefahr für Krankheiten steigt, allergische Reaktionen können auftreten. Doch oft bleiben die Erreger unbemerkt. Selbst in klarem Wasser siedeln sie sich an, wenn die Desinfektion nicht ausreicht. Daher ist es wichtig, rechtzeitig zu handeln.

Bestandteile der optimalen Wasserpflege

Neben der Aufbereitung des Wassers selbst gehören präventive Maßnahmen zu einer vernünftigen Reinigung. Auf diese Weise wird der Schmutz, der in das Becken gelangt, von vornherein minimiert. Ein wichtiger Aspekt dabei ist der Standort. So sollten möglichst keine hohen Bäume in unmittelbarer Umgebung stehen, von denen Äste, Blätter und anderer Kleinkram herabfällt. Um zu verhindern, dass der Wind Gras und darauf verteiltes Laub hineinweht, empfiehlt sich zudem ein etwas höherer Rand. Ist das nicht möglich, hilft eine Rollabdeckung – die zudem noch die Wärme im Wasser hält. Da sich dadurch eine Verschmutzung nur zum Teil vermeiden lässt, bedarf es dennoch einer umfangreichen Wasserpflege.

Mechanische Aufbereitung – Grundlage der Wasserpflege

Die Filter und Pumpen einer Poolanlage verfolgen mehrere Zwecke: Sie halten das Wasser in Bewegung, tauschen es aus, filtern Schmutz heraus und verteilen Reinigungsmittel gleichmäßig. Ohne sie geht bei der Wasserpflege gar nichts. Vernünftige Filteranlagen beseitigen größere Schmutzpartikel wie Blätter, Äste oder auch ins Wasser gefallene Insekten. Damit sie das zuverlässig erledigen, ist es notwendig, die Filter regelmäßig zu reinigen. Moderne Varianten verfügen hierfür über eine sogenannte Rückspülung. Übrig gebliebene Schmutzpartikel sammeln Sie am besten mit einem Kescher. Oder Sie modernisieren und installieren einen Bodensauger, der den Schmutz für Sie entfernt.
Das Filtern hält das Wasser gleichzeitig in Bewegung, damit es ungemütlich für Keime ist. Lassen Sie hierfür die Pumpe so laufen, dass sie am Tag das gesamte Volumen des Pools 2- bis 3-mal umwälzt. Das entspricht im Normalfall einer Laufzeit von 6 bis 8 Stunden. So stellen Sie außerdem sicher, dass die Reinigungsmittel zur Wasserpflege überall verteilt werden. Zuletzt ist es wichtig, das Volumen des Pools wöchentlich zu einem Teil zu erneuern. Mindestens 3 Prozent sollten durch Frischwasser ausgetauscht werden. Das geschieht beim Rückspülen automatisch – lassen Sie es hierfür lediglich ein paar Minuten laufen. Mit der richtigen Steuerung und Dosierpumpe geht dieser Prozess automatisch vonstatten.

Chemische Aufbereitung – Kernstück der Wasserpflege

Um Keime, Algen und pH-Wert zu kontrollieren, sind spezielle Reiniger und Pflegemittel notwendig. Damit Sie bestimmen können, welche Maßnahme erforderlich ist, analysieren Sie zunächst den Stand. Hierfür gibt es verschiedene Wassertests, die Ihnen Aufschluss über die Qualität geben. Orientieren Sie Ihre Wasserpflege grundsätzlich daran, damit Sie die optimale Zusammensetzung erreichen. Grundsätzliche Möglichkeiten sind hier:
• Chlor: Desinfektionsmittel Nummer eins. In ausreichender Konzentration, die den Mindestwert nicht unterschreitet, tötet es zuverlässig Bakterien und Keime.
  • pH-Regulierer: indirekter Einfluss auf die Wasserqualität. Ein niedriger Wert sorgt dafür, dass das Chlor im Wasser besser wirken und damit niedriger dosiert werden kann.
  • Algenverhütung: häufig in Chlortabletten integriert, verhindert sie die Bildung von Algen an den Wänden und am Boden des Pools.
  • Reiniger: für Abdeckungen und Filter. Das Entfernen und Vermeiden von Ablagerungen sorgt für eine ansprechende Optik des Pools.
  • Schaumreduzierer: gegen Schaum von Sonnencreme und Hautpflegemitteln.
  • Überwinterungsmittel: Vorbereitung des Wassers auf den Winter.
Verschiedene Hilfsmittel erleichtern die Wasserpflege mit all den Chemikalien. So sorgen Desinfektionsanlagen dafür, dass Mittel wie das Chlor richtig dosiert werden. Alternativ gibt es die umweltfreundlichen Varianten von Blue Lagoon: UV-C-Ionisierer, -Timer, -Tech und -Salt-Water, die Bakterien mittels Licht bekämpfen. Wobei die Salt-Water-Lampe speziell für Salz- und Meerwasser konzipiert wurde. 

Salzelektrolyse – die chlorfreie Wasserpflege

Jeder kennt den beißenden Geruch und die brennenden Augen, wenn im Schwimmbad Unmengen an Chlor sind. Sie möchten das im heimischen Pool nicht? Kein Problem! Mit der Salzelektrolyse bewältigen Sie die Wasserpflege ohne zusätzliche Chemikalien. Alles, was Sie an externen Mitteln benötigen, ist einmalig herkömmliches Kochsalz. Das spezielle System der Elektrolyse spaltet es in seine Bestandteile auf. Die wiederum töten Bakterien im Wasser ab und desinfizieren es. Bei diesem Vorgang entsteht erneut Salz, weshalb das System sich selbst versorgt. 

Produkte der Wasserpflege bei LiquiPipe

Sauberes Wasser ist das A & O beim eigenen Pool. Mit den passenden Produkten aus unserem Onlineshop gelingt Ihnen die Reinigung mühelos. Wassertests ermöglichen die regelmäßige Überprüfung. Chlor sowie andere Reinigungsmittel und Chemikalien tragen dazu bei, die Wasserqualität hoch und den Pool damit rein zu halten. Wenn das Chlor Ihnen in den Augen brennt, müssen Sie nicht auf ein eigenes Schwimmbecken verzichten. Greifen Sie lieber auf unser Salzelektrolysesystem zurück, das Ihren Pool allein durch Kochsalz desinfiziert. Damit all das möglichst automatisch vonstattengeht, finden Sie bei uns Geräte zur Steuerung der Filtration. Mittels Sensoren analysieren sie das Wasser und leiten dann notwendige Maßnahmen ein.
Sie möchten bei uns bestellen? Dann profitieren Sie von unserem schnellen Versand und dem großen Sortiment – ab einer Bestellung von 100 Euro sogar ohne Lieferkosten. Weiterhin bieten wir eine schnelle sowie freundliche Beratung. Wenn Sie unsicher sind, was die richtige Lösung für Sie ist, helfen wir Ihnen gerne weiter. Unsere Experten stehen Ihnen zur Seite, um die Hygiene Ihres Pools zu optimieren.